Messier 20 – Trifidnebel

Die Umstände

Am 15. Mai 2021 ergab es sich, dass sich ein stabiles Hochdruckgebiet über Mitteleuropa ausbreitete und eine gute Transparenz in Horizontnähe zulies. Zuletzt konnte ich in dieser Region ca. 2014 Messier 8, den Lagunennebel, fotografieren.  Messier 8 und 20 liegen nahe beieinander in Richtung Zentrum der Milchstraße, das allerdings von Deutschland aus nicht zu sehen ist.

Über Messier 20

Bei Messier 20, entdeckt durch Charles Messier am 05.06.1764, handelt es sich gemäß dem Buche von Bernd Koch & Stefan Korth “Die Messier-Objekte” um einen “Emissionsnebel und offenen Sternhaufen”. Letzterer firmiert auch unter der Bezeichnung Messier 21.
Der Nebel hat eine Ausdehnung von 28 Bogenminuten, ca. 22 Lichtjahre, und steht in einer Entfernung zur Erde von 2660 Lichtjahren. Der rote Teil des Nebels leuchtet im Rot des ionisierten Wasserstoffes. Eine Dunkelwolke teilt den roten sowie blauen Nebel.

Aus der Kategorie “Pleiten, Pech und Pannen”

Normalerweise läuft alles schnell und einfach beim Aufbau der Ausrüstung oder der Erstellung des Nachführmodells der 10Micron Montierung. Doch in dieser Nacht war es mal wieder soweit… ein kleines Protokoll:

19:00 Uhr Aufbau: Reibungslos abgeschlossen

23:00 Uhr Beginn der finalen Ausrichtung und Start des Alignments mittels Fadenkreuzokulars, Polar Alignment und Refinement des Alginments

ab 0:30 Uhr: Montage CCD Kamera und Ausbalancierung des Teleskops.

00:40 Uhr: Ein ausgefahrenes Stativbein gibt unter dem Verutschen eines 10kg (!) Gegengewichtes nach! *autsch*

Sämtliche Justage war im Eimer… wenige Minuten später prallte das Teleskop (Feststellschrauben waren geöffnet) mit dem Okularauszug, respektive der Scharfstellschraube, gegen das Holzstativbein und schlägt eine 0,5cm x 0,3 cm x 0,3cm Kerbe. Dazu blättert Farbe ab. Ich war den Tränen nahe. Nach 5 Minuten Pause und 10 Minuten “Reparatur” legte ich grob wieder los. Es war mir egal ob die 10Micron noch richtig nachführte.

Daten zur Aufnahme:
Belichtungszeit insgesamt 84 Minuten, LRGB = 12/10/10/10 á 120 Sekunden, dazu 50/40/40/40 Flats sowie 8 Darks und 50 Bias-Bilder.

Trifidnebel – Messier 20 – aufgenommen am 15. Mai 2021. 100% Crop.

 

Trifidnebel – 100% leicht beschnitten.

 

GeräteBeschreibung
TeleskopTS-Optics PHOTOLINE 130 mm f/7 Triplet-Apo bei 910mm, der Firma Teleskop Service
Montierung10Micron GM 1000 HPS
KameraMoravian G2-8300 FW
Filter2" LRGB-Filter von Baader
Flattener3" TS-Optics REFRAKTOR 1.0x Flattener
Guidingunguided
SoftwarePixInsight / Photoshop CS6

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.